Fahrerlaubnis

Ein Stück Unabhhängigkeit bedeutet der Führerschein für viele. Vor allem in ländlichen Gegenden geht es nicht ohne. Die Fahrerlaubnis steht auf dem Wunschzettel der Jugendlichen ganz oben. Der "Teenie-Führerschein", bei dem der Fahrunterricht mit etwa 16 1/2 Jahren begonnen wird, hat alle positiven Erwartungen übertroffen. Die deutlich gesunkenen Unfallzahlen sprechen für sich. Die jungen Fahrer dürfen bis zum 18. Geburtstag nur in Begleitung eines Erwachsenen (mind. 30 Jahre alt, 5 Jahre mit Fahrerlaubnis) hinters Steuer. Grundsätzlich wird empfohlen, dass die Eltern diese Aufgabe übernehmen und dazu an einem Einweisungsseminar teilnehmen. Erwerben können die Jugendlichen die Führerscheinklassen B und BE, ohne Begleitung dürfen damit auch die Klassen M, L und S gefahren werden.

Besitzen Sie noch einen "alten" Führerschein,

so können Sie diesen in den EU-Führerschein auswechseln, welcher die derzeit 110 verschiedenen Modelle innerhalb der EU ab 2012 ablösen soll. Sie können die handliche Plastikkarte bei Ihrer Fahrerlaubnisbehörde beantragen – dies kann das Landratsamt, Ordnungsamt oder Straßenverkehrsamt sein.

Dazu benötigen Sie:

  • bisherigen Führerschein
  • gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • aktuelles Lichtbild (35 x 45 mm)
  • gegebenenfalls Gesundheits-Check (abhängig von Führerscheinklasse oder Alter)

Mit dem EU-Führerschein werden einzelne Führerscheinklassen erweitert. Der Umtausch ist bis 2032 freiwillig, danach ist ein neuer Führerschein verpflichtend. Wenn Sie Fragen zum Umtausch haben, können Sie sich gern an die Experten von TÜ-Service wenden.

Meldungen

Übersicht Führerscheinklassen

Die Theoretische Führerscheinprüfung am PC

In Bremerhaven, Bremen und Nordrhein-Westfalen ist sie schon etabliert, ab 2010 wird sie auch in Niedersachsen eingeführt. Hier finden Sie Demoversionen und können sich mit den Programmen vertraut machen